Blumen Fotos machen – Darauf kommt es an!

Ich weiß, dass viele da draußen ihre Fotografie in einem Aspekt verbessern wollen: Blumenfotografie. So beliebt die Gartenarbeit auch ist, sollte dies keine Überraschung sein. Blumenfotografie, die wie eine der einfachsten Formen der Fotografie aussieht, kann schnell zu einer der schwierigsten werden. Hier sind ein paar Tipps für Sie. (Denken Sie daran, dass gute fotografische Grundkenntnisse immer eingesetzt werden).
Blumen Fotos machen

Was ist wichtig, wenn man Blumen Fotos macht?

  • 1. Weiches diffuses Licht. Heute ist es draußen sehr bewölkt, und wenn es heute blühende Blumen gäbe, wäre der perfekte Tag, um großartige Bilder einzufangen. Weiches, diffuses Licht verstärkt die Farbsättigung. Wenn Sie sich also gefragt haben, wie oder warum Blumenbilder von Profi-Fotografen so farbintensiv wirken, ist dies einer der Gründe dafür. (Es gibt Ausnahmen von dieser Regel. Ich mache einige Blumenfotografien mit hellem oder fleckigem Sonnenlicht, aber normalerweise versuche ich, einen Effekt zu erzielen, bei dem das Licht durch die Blütenblätter dringt).
  • 2. Langsame Filmempfindlichkeit. 200 Empfindlichkeit oder weniger. Die langsameren Filme haben mehr Details, und bei Blumen müssen Sie sowieso nah herangehen, und Sie wollen die schönen scharfen Details einer langsameren Filmempfindlichkeit. Für meine Blumenfotografie verwende ich die Lichtstärke 100.
  • 3. Dreibeinstativ. Verwenden Sie für diese Art der Fotografie ein Stativ. Richten Sie Ihre Aufnahme ein, stellen Sie alles scharf, und machen Sie dann die Aufnahme. Ein Stativ hindert Ihre Kamera daran, sich auf Sie zu bewegen, und ermöglicht es Ihnen, die scharfen Details zu erhalten, die Sie benötigen.
  • 4. Achten Sie auf tolle Farben, eine Blume in voller Blüte neben einer KnospeFreie Reprint-Artikel, und fotografieren Sie nicht an windigen Tagen. Denken Sie stets an Kontrast und Farbe und probieren Sie jedes Mal, wenn Sie eine Aufnahme machen, andere Kompositionen aus.

Blumenfotografie kann sehr viel Spaß machen, besonders wenn es sich um Ihre eigenen Blumen handelt.

Die passende Technik für schöne Blumenfotos?

Die Kamera und das Objektiv sind natürlich auch sehr wichtig. Meistens trifft man mit einer Festbrennweite eine ganz gute Wahl. Ein Makroobjektiv ist ebenfalls sehr gut. Was die Digitalkamera an sich angeht, ist eine DSLR meistens passend. Das kann auch schon eine relativ günstige und ältere sein, wie die Nikon d5300.